Suchfunktion

Gebäude:

 

Das Amtsgericht hat seinen Sitz im Neuen Schloss in Tettnang. Es wurde 1712-1729 als dreigeschossige Vierflügelanlage mit vier Ecktürmen durch die Grafen von Montfort erbaut. 1753 zerstörte ein Brand den Innenausbau nahezu vollständig. 1755 begann der Wiederaufbau des Schlosses, der sich bis zum Ende des Jahrhunderts hinzog, ohne vollständig abgeschlossen zu werden. Bedeutende Bildhauer, Stukkateure und Maler waren dafür beschäftigt, u.a. Feuchtmayer, A. Mossbrugger und J. Kauffmann. Die Grafen von Montfort gerieten wegen des Schlossbaues in Ruin und verpfändeten Grafschaft und Schloss an Österreich. Das Schloss wurde in der Folge für verschiedene Zwecke genutzt und zeitweise stark vernachlässigt. Ab den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts erfolgten umfassende Renovierungsmaßnahmen. Sein heutiges äußeres Erscheinungsbild mit neuem (historischem) Anstrich und neuem Dach) hat das Amtsgericht anlässlich von Renovierungsmaßnahmen in den 2010er-Jahren erhalten.

Das Gebäude wird heute durch das Amtsgericht Tettnang, die Staatliche Schlösser und Gärten Baden Württemberg  (SSG) sowie durch die evangelische Kirchengemeinde (Martin-Luther-Kirchengemeinde) Tettnang genutzt. Zahlreiche historische Räumlichkeiten werden durch die SSG regelmäßig für Feiern und Veranstaltungen vermietet.

Das Amtsgericht hat heute seine Räume im 2. Stock und im Erdgeschoss. Im Erdgeschoss finden sich auch die Sitzungssäle, in denen üblicherweise die mündlichen Verhandlungen und Hauptverhandlungen in Zivil-, Straf, Familiensachen usw, stattfinden.

Die Verwaltung des Amtsgerichts mit Direktor und Verwaltungsleiterin findet sich (von Stadtseite aus gesehen) im 1. OG hinten rechts, die Schlossverwaltung (Staatl. Schlösser und Gärten) direkt darunter im EG.


 

Außenansicht Schloss mit früherer Farbgebung 

Das Schloss um 2000


Ein Großteil der 1. Etage im Schloß beherbergt das Museum, in dem zahlreiche Räume besichtigt werden können (zum Museum).

 

 Ansicht Schloss Montfort

Das Schloss im Jahre 2020



Der Haupteingang befindet sich im sogenannten Ehrenhof (im Bild rechts). Der Weg zu den Sitzungssälen ist im Eingangsbereich ausgeschildert. Das Wachtmeisterzimmer für eventuelle weitere Auskünfte finden Sie, wenn Sie sich nach dem Haupteingang links halten, 2 Stufen hoch und den dortigen Flur bis ans Ende gehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fußleiste